Manuelle Maßnahmen: Unnatürliche eingehende Links

Schnell wieder los werden!
Sie haben folgende Meldung als E-Mail bzw. in Ihren Google Webmastertools erhalten?

Manuelle Maßnahmen wegen unnatürlicher Links schnell wieder los werden
Meldung in den Google Webmastertools zu unnatürlichen eingehenden Links

Oder das Äquivalent auf Deutsch?

  • Unnatürliche eingehende Links

Das ist unschön und sollte dringend behoben werden. Für die Aufhebung der manuellen Maßnahme sieht Google ein ganz spezifisches Verhalten des Webseiten-Betreibers vor:

  1. Anerkenntnis, dass etwas mit dem Linkprofil nicht in Ordnung ist
  2. Exakte Prüfung aller zur Verfügung stehender Verlinkungen
  3. Abbau der unnatürlichen Verlinkungen soweit möglich
  4. Entwertung der nicht abbaufähigen Links
  5. Lückenlose Dokumentation der Bemühungen
  6. Zugeständnis dies nicht erneut aus eigener Veranlassung zu tun
  7. Antrag auf Wiederaufnahme stellen bzw. erneute Überprüfung beantragen
Echte Geld-zurück-Garantie

Eine Geld-zurück-Garantie sprechen wir normalerweise bei keinem angebotenen SEO Service aus. Hier machen wir jedoch eine große Ausnahme, da wir einen funktionierenden Prozess entwickelt haben, der zur Folge hat, dass die manuelle Maßnahme wieder aufgehoben wird.

Wie wir den Reconsideration-Request Prozess vorbereiten

Zunächst werden wir alle uns zur Verfügung stehenden Linkdaten erheben. Dazu zählen auch Sie. Denn Sie haben ja bereits Zugriff auf einen nicht unerheblichen Anteil an Verlinkungen, die Ihnen Google in den Webmastertools anbietet.
Wir zeigen Ihnen Schritt-für-Schritt ganz genau, wie Sie an diese Links herankommen – direkt zur Anleitung springen.

Quellen für den Link-Audit:

  • Majestic (MajesticSEO)
  • ahrefs.com
  • Sistrix
  • LinkReasearchTools
  • Google Search Console
  • BING Webmastertools

Sobald wir alle Links gesammelt haben, nutzen wir verschiedene Bewertungs-Algorithmen diese komplett auszuwerten. Das Ergebnis sind verschiedene von uns vordefinierte Listen, die wir mit den Linkdaten füllen. Dabei handelt es sich um die folgenden Listen:

  • Abbau-Liste (schlechte Links, die abgebaut werden müssen)
  • Disavow-Liste (schlechte Links, die man nicht abbauen kann)
  • Anpassungs-Liste (gute Links, die allerdings im Rahmen der Neubeurteilung des gesamten Linkprofils anschließend angepasst werden sollten)
  • Damn-Good-Liste mit guten Links (schlicht ,gute Links)

In Sonderfällen werden wir noch ein bis zwei weitere Listen erstellen. Das werden wir Ihnen gern im Rahmen eines Auftrages erklären.

Der Umgang mit dem Abbau von Verlinkungen

Viele Links abzubauen nimmt Zeit in Anspruch. Wir werden also einige Zeit benötigen, alle Links für Sie abzubauen. Dabei bedienen wir uns

  1. Ihrer Hilfe, wenn Sie das gern möchten oder
  2. Erledigen das als Full-Service Aufgabe für Sie komplett

Mithilfe eines verifizierten Anschreibens wenden wir uns an die Betreiber der Seiten und bitten diese Links abzubauen. Das geschieht in Ihrem Namen, um ein Höchstmaß an Trefferquote zu erreichen und hat oft sehr nützliche Nebeneffekte.

Wir müssen jedoch nicht alle Links abbauen. Ein bestimmter prozentualer Anteil genügt, um das Ziel zu erreichen. Wie hoch der ist? Finden Sie es heraus:

Umgang mit der Disavow-Liste

Die Disavow-Liste wird in zwei Schritten generiert:

  1. Links, die per se nicht abbaubar sind, kommen direkt auf die Liste
  2. Links, die nicht abgebaut werden können folgen, in Schritt 2

Links, die nicht abgebaut werden können, sind beispielweise solche Verlinkungen:

  • Das brasilianische Unter-Unter-Verzeichnis eines kleinen Internetverzeichnisses mit TLD .com.br, zwei Ebenen Subdomains, einem Impressum auf den Cayman Islands und null Kontaktdaten
  • … usw.

Erstellung der lückenlosen Dokumentation

Bei der Dokumentation bedienen wir uns verschiedener Formulierungen, die wir erfolgreich testen konnten. Natürlich haben wir hier über die vielen Versuche hin, die wir für Kunden unternommen haben, falsche Formulierungen aussortieren können. Somit bleiben aktuell diejenigen, die auch wirklich funktionieren, übrig. Diese wenden wir für Sie an.

Bestandteil der Dokumentation ist es auch zu erkennen, dass die unnatürlichen Links anhand bestimmter Muster erkannt werden konnten. Das ergibt auch Sinn, denn diesen Antrag schaut sich ein Google-Mitarbeiter an. Er wird ihn lesen. Er wird auch versuchen zu verstehen, wie genau man denn darauf gekommen ist, speziell diese Links zu entfernen.

Machen Sie sich keine Sorgen darüber Google eine Strategie zu verraten. Diese kennt Google in aller Regel sowieso. Viel wichtiger ist es diesen gesamten Prozess als das zu verstehen, was er ist – ein Lerneffekt.
Niemand verlangt, dass Sie nie wieder Links aufbauen. Das ist nicht der Fall. Man erwartet jedoch, dass Sie dies nach den Spielregeln tun, die Google vorgibt. Sich hierbei in naher Zukunft erneut in Graubereiche zu begeben, ist nicht ratsam. Diese könnten sich schon morgen zur verbotenen Spielwiese entwickeln und somit wäre eine erneute Abstrafung vorprogrammiert.

Antrag auf Wiederaufnahme bzw. auf erneute Überprüfung (Reconsideration-Request)

Wenn alles zusammengestellt ist, alle Links abgebaut wurden, die abzubauen sind, die Disavow-Liste per Google Webmastertools an Google gesandt wurde und die Dokumentation vollständig ist, kann’s los gehen mit dem Reconsideration-Request.

Schritt 1:
Die Dokumentation muss Google zugänglich gemacht werden. Dies geschieht über ein Google-Drive Konto.

Schritt 2:
Der Antrag wird mit einem von uns ebenfalls verifizierten Schreiben an Google gesandt unter Nennung des zugänglichen Links zur Dokumentation.

Hier passt ein Altdeutsches-Zitat: „Vor Gericht und auf hoher See ist man in Gottes Hand …“
– in der Tat ist nun eine Wartezeit von bis zu 14 Tagen zu erwarten.

Im Anschluss wird sich ein Google-Mitarbeiter mit dem Antrag beschäftigt haben und ihn beantworten. Hierbei handelt es sich jedoch niemals um eine 100% individuelle Antwort.

  1. Manuelle Maßnahme aufgehoben – passen Sie in Zukunft auf
  2. Manuelle Maßnahme nicht aufgehoben – hier werden dann ein paar Beispiel-Links genannt, weshalb die Maßnahme noch nicht aufgehoben wurde

Falsche Strategien

Ein Pro-Tipp: Es ist ein Fehler, nur zu schauen, welche Suchbegriffe abgerutscht sind und basierend darauf zu entscheiden, welche Links abgebaut werden. Oftmals ist es so, dass auch Links, die nicht in direktem Zusammenhang zu dem spezifizierten Suchbegriff stehen, dennoch Einfluss auch auf dessen Ranking haben. Somit würden diese immer übersehen, wenn man nur auf diese Art und Weise vorgeht.

Das, was wir hier vorschlagen, klappt – garantiert!

Schritt 1:
Nach der Anmeldung bei Google und dem Aufruf der Google-Webmastertools klicken Sie auf die Domain, zu der Sie die Links herunterladen möchten.

(Pro-Tipp: Wenn Sie beispielsweise die erste Ebene der Ordner Ihrer Domain, also www.domain.de/ordner1/ als einzelne Seiten anlegen, erhalten Sie jeweils für dieses Ordner mehr Linkdaten. So können Sie zu der Hauptseite plus zu allen Ordnern der ersten Ebene gesonderte Backlinks herunterladen und erhalten garantiert mehr Linkdaten von Google)

Schritt 1: Die betreffende Seite auswählen

Schritt 2:
Klicken Sie im linken Menü auf „Suchanfragen“ und dann auf „Links zu Ihrer Website“:

Schritt 2: Im Menü Links zu Ihrer Website auswählen

Schritt 3:
Klicken Sie im mittleren Bereich der Seite link auf „Mehr >>“ im Abschnitt „Wer erstellt die meisten Links?“:

Schritt 3: auf Mehr >> im Abschnitt Wer erstellt die meisten Links?

Schritt 4:
Klicken Sie auf die mittlere Schaltfläche (Button) oberhalb der Tabelle mit der Beschriftung „Weitere Beispiel-Links herunterladen“:

Schritt 4: Weitere Beispiel-Links herunterladen

Schritt 5:
Wählen Sie nun noch aus, dass Sie die Links als „CSV“ Datei herunterladen möchten (wenn Sie gern möchten, auch in Ihr Google Docs Konto) und speichern Sie die Daten dort ab, wo Sie sie wiederfinden.

Schritt 5: Links als CSV Datei herunterladen

Diese 5 Schritte wiederholen Sie ebenfalls für die eventuell angelegten Ordner-Strukturen (siehe Pro-Tipp weiter oben).
Sobald alle Daten vorliegen, senden Sie sie an uns im Rahmen Ihres Auftrages.

Info zur Geld-zurück-Garantie

Wir sind faire Sportsleute und möchten nicht mit Augenwischerei arbeiten. Die Garantie bezieht sich auf die Aufhebung der manuellen Maßnahme, nicht mehr und nicht weniger. Richtig und für Sie als Info ebenfalls wichtig ist jedoch, dass die Aufhebung der manuellen Maßnahme nicht gleichbedeutend mit einem garantierten Anstieg Ihrer Rankings oder gar der kompletten Rückgewinnung aller Positionen ist. Sie lösen sozusagen die Handbremse und können dann wieder Fahrt aufnehmen. In manchen Fällen, zweifelsohne, kommen die Rankings sofort wieder. Dafür stellen wir Ihnen jedoch keine Garantie aus.

Kundenstimmen zum Reconsideration-Request

Alexander Schulz

Durch die Arbeit von Blurithmics konnte die gegen uns ausgesprochene Abstrafung schnell und unkompliziert aufgehoben werden. Hat alles sehr gut geklappt. Wir wurden in den Ablauf vollständig einbezogen und hatten laufend das Gefühl, über alle Vorkommnisse informiert zu sein. Vielen Dank für Ihre Hilfe.

Ostseeappartements Rügen

Alexander SchulzGeschäftsinhaber

[socialsharing buttons=“facebook, twitter, gplus, xing, linkedin, whatsapp“]