Alle Rankings für 2 Tage komplett weg

Alle Rankings weg! Was nun? Romeo & Julia als Patchwork-Family

In diesem Post möchte ich gern einmal beleuchten, was jüngst einem unserer Kunden passiert ist und wie wir diese haarsträubende Situation „alle Rankings weg … und zwar auf einen Schlag“ haben lösen können. Spannende und neue Erkenntnisse mit an Bord.

Folgende Ausgangssituation

  1. Ich bediene mich der beiden sehr bekannten Figuren Romeo und Julia aus dem wunderbaren Theaterstück von William Shakespeare (Warum? Weil auch das hier ganz nahe einem Suizid war).
  2. Gehen wir mal davon aus das Romeo der Konzern ist und Julia der Gefährte, der mitspielen darf

In unserer Geschichte stirbt niemand an einer hohlen Vergiftung, jedoch nahe dran. Romeo und Julia sind eine Patchwork-Family und gehen seit einigen Jahren den gemeinsamen Lebensweg. Nun beschließt Julia irgendwann, dass ihr das alles etwas zu langweilig ist und entwickelt ein sehr spannendes Eigenleben.
Romeo kommt jeden Tag gehetzt von der Arbeit nach Hause und kümmert sich dann noch um etwaige Kinder aus beiden Ehen.
Eines Tages passt ihm das nicht mehr und er sucht das Gespräch mit Julia. Man trennt sich.

Romeo (unser SEO-Consulting Kunde) betreibt weiter seine Website ABC und Julia möchte aber weiterhin im gleichen Feld mitspielen und baut die Seite XYZ neu auf. Eigenartig dabei ist nur, dass die beiden fast den gleichen Domainnamen innehaben.

Die Fakten

  1. Domainname fast gleich
  2. IP-Adresse gleich
  3. Regionale Semantik in der Website deckungsgleich

Zu allem Übel beschließt Julia nun, die Inhalte der ehemals zusammen geführten Website 1:1 zu kopieren und bei sich zu veröffentlichen.

Nun ist Vater Google aus der Familie der Montagues klug genug zu erkennen, dass Sohn Romeo seine Inhalte zuerst auf der Seite hatte und findet also den Stein des Anstoßes noch nicht.

Was geschah denn, dass das hier passieren konnte?

Alle Rankings weg: für 2 Tage komplett verabschiedet

Nun, das ist gar nicht so schwer … wenn man erst einmal drauf kommt … und wir alle kennen die Situation, man ist gestresst, ist einer der eigenen Kunden … da kann schon mal die nötige Distanz fehlen (daher unten auch noch mal die Danksagungen).

Einmal Revue passieren lassen

  1. Gleiche IP-Adresse
  2. Fast gleiche Domain
  3. Regional deckungsgleiche Semantik (also fast gleiche Adresse, Latitude & Longitude, fast gleiche Einträge in Google MyBusiness, Facebook, Twitter & Co.)

Dennoch hat Google erkannt, dass auf Romeos Domain die Inhalte zuerst drauf waren und es geschah nichts Negatives mit Romeos Website.

Als Romeos Gehilfen jedoch beschlossen, den Inhalt der Seiten zu aktualisieren, geschah es mit einem Tag Verzögerung (um genau zu sein, es wurden die Inhalte der Startseite auf Romeos Website gekürzt und der herausgekürzte Teil auf eine neue Unterseite speziell mit Infos zu diesem Thema ausgelagert):

Skizze dazu:

Content-Skizzierung zur Vorher-Nachher Situation

Content-Skizzierung zur Vorher-Nachher Situation

  1. Google erkannte den ehemaligen, vollständigen Inhalt nun nur noch auf der neuen Domain von Julia
  2. Aufgrund der Nähe beider Seiten ging Google nun von Duplicate Content aus, was vorher kein Problem war, da die Inhalte noch genau gleich waren und Google diese bei Romeos Seite schlicht zuerst gesehen und indexiert hat

Welchen Lerneffekt können wir daraus mitnehmen?

Da also auf der neuen Seite von Julia die Inhalte unverändert bestehen blieben und die überaus seltene Nähe der beiden ehemals Verliebten gegeben war, gleichzeitig eine Anpassung der Inhalte auf Romeos Seite (zunächst also nur als Reduktion) vollzogen wurde, änderte sich die Beurteilung der vermeintlichen DC-Situation hin zu einer negativen Auslegung seitens Google.de.

Gelernt

  1. Wenn zwei Inhalte sich 1:1 gleichen, gibt es verschiedene Faktoren die eine klare Trennung auch vollautomatisch durch Googles Algorithmus ermöglichen. Je näher diese beiden Seiten jedoch zusammen rücken, und dabei gibt es noch viele weitere Faktoren als nur diese hier, wird es immer schwieriger die Trennung der Seiten zu interpretieren.
    1. Faktoren:
      1. IP Adresse
      2. Domainname
      3. Adresse des Unternehmens
      4. Themen des Autors
      5. DNS Footprint
      6. Website Footprint (Theme etc.)
      7. Linkprofil / Domainnachbarschaft
      8. URL Struktur
  1. Eine Reduktion des Inhaltes ist im Grunde nicht problematisch, allerdings sollte man zuvor einmal prüfen, wer die Inhalte bei sich auf der Seite möglicherweise 1:1 veröffentlicht und wie nah diese Seite auf Basis der verschiedenen Faktoren an der Eigenen dran ist.

Alle Rankings weg – Problem lösen – Rankings wieder da ✔

Ich möchte das gern kurz machen: im Grunde war es am Ende ein einfaches Duplicate Content Problem. Es mussten nur die Inhalte wieder unterschiedlich gestaltet werden. Diese Anpassung musste dann via Google Webmastertools schnellstmöglich in den Index übertragen werden. Das haben wir als Team gemacht. Die betroffenen Seiten haben wir mit der Funktion „Abruf wie durch Google“ gerendert und dann direkt mit allen verlinkten Seiten an den Index gesendet. Dadurch hat Google den neuen Inhalt sofort erkannt und das Problem war gelöst.

Diese Leute möchte ich gern mitnehmen

Danke Jungs, für das Lichten des Waldes … 😉

The following two tabs change content below.
Ich beschäftige mich seit Ende der 90'er Jahre mit Suchmaschinenfunktionen. Zunächst war das eher einfach (Anmeldung bei Altavista & Fireball plus richtiger Titel = Ranking). Nachdem ich als SEO-Berater unter Anderem bei einer Microsoft Tochter-Gesellschaft arbeitete, machte ich mich 2004 selbstständig. Seit 2014 arbeite ich als (Head of Search) bei der Blurithmics Unternehmergesellschaft.

Neueste Artikel von Christoph Szepanski (alle ansehen)

Kommentare

Loading Facebook Comments ...
2 Kommentare
  1. Marcus Franke
    Marcus Franke says:

    Hallo Christoph,
    sehr interessante Betrachtung des Duplicate Content Problems.
    Diese könnte sich auch bei Onlineshops/Herstellern abspielen die jeweils die gleichen Texte nutzen und damit nur einer gut rankt.

    Die Methode Google über die Veränderungen per Webmastertools zu informieren ist sehr sinnvoll. Wir mussten diesen Schritt auch gehen um eine Abgestützte Seite schnell an Google zu senden. Dies geschah auch sehr schnell, als Alternative wenn die Crawlings nicht ausreichen ist auch das veröffentlichen via Google+ eine möglichkeit.
    Bei größeren Seite empfehle ich strategische Unterseiten lokalisieren und diese mit den Webmastertools an google zu senden.
    Mit strategisch meine ich Seite durch die der größte Teil der unterseiten verlinkt ist.

    Bei einem Kunden waren die Rankings weg weil der Hoster einen 404 auf unterseiten ausgegeben hatte. Da war Google so schnell und hat die Seite schnell abgerankt. Die Rankings kamen wie bei euch nach wenigen Tagen wieder zurück.

    • Christoph Szepanski
      Christoph Szepanski says:

      Hi Marcus,

      spannende Ansätze.
      Mit “gleiche Texte bei Onlineshops / Herstellern” meinst Du die Produkttexte, die die Hersteller rausgeben, oder?
      Bei denen ist es nie eine gute Idee, nur diese Texte zu veröffentlichen. Es gibt 1,8 Mio. richtig geile Methoden den eigenen Content, sogar auf Produktebene, so zu individualisieren, das das kein Problem mehr ist. Ich glaube darauf gehe ich demnächst noch mal genauer ein. Danke Dir für Deine Impulse.

      All the best,
      Chris

Kommentare sind deaktiviert.